Startseite

Keine Chance gegen Tabellenführer

Am Samstag gab es eine recht nüchterne Niederlage gegen die KG Wurmlingen/ Tuttlingen. Gegen den Tabellenführer anzukämpfen war aussichtslos. Mit starker Aufstellung ließen sie der Neckarunion keinen Spielraum. Robin Wentsch, Florin Cutitaru und Oskar Benzenhöfer mussten ihre ganze Energie in diesen Kampfabend stecken um die sechs Minuten durchzustehen. Am Ende wurden alle drei mit einem verdienten Sieg belohnt. Doch das waren leider die einzigen Siege für die Union an diesem Abend. Julian Kämmle, Sven Schudrich, Johannes Kaufmann, Mansoor Ansari, Panagiotis Macris und Julian Bulgrin mussten sich vor Ablauf der Zeit durch eine technische Überlegenheit oder einen Schultersieg, geschlagen geben. Nur Leon Tscherter schaffte es über beide Runden und gab eine 3:0 Niederlage ab. Den langen Heimweg traten die Sportler mit einer 7:27 Punkte Niederlage an.

Knapper Sieg in Asperg

Auch die zweite Mannschaft der Neckarunion war zu einem Auswärtskampf. Im Nahe gelegenen Asperg wurden sie bereits erwartet. Leider konnte der TSV zwei Sportler weniger aufstellten , so gingen bereits 16 Punkte auf unser Konto. Der Kampf bis 66kg Freistil entfiel da beide Mannschaften hier keinen Ringer stellen konnten. Anastasios Macris war der Punktegarant des Abends. In beiden seiner Kämpfe siegte er vorzeitig mit einem Schultersieg. Andriy Kotozhekov brachte ebenfalls einen Schultersieg, aber leider auch eine technische Niederlage mit heim. Elyas Taghinia verletzte sich bedauerlicherweise und musste seinen Kampf aufgeben. Lukas Kuschmann, Yakub Aktas, Peter Neujahr und Nenad Jankulov konnte sich nicht durchsetzen und verloren ihre Kämpfe. Dank des Einsatzes jedes einzelnen reichte es am Ende für einen 28:24 Auswärtssieg und sicherte den zweiten Tabellenrang.

Nikolausturnier in Remseck

Zum 9. mal fand das beliebte Nikolausturnier in Remseck beim KVA Remseck statt. Nachdem, Mitte der Woche, ein Anmeldestopp aufgerufen wurde war klar das es eine volle Halle geben würde. Athleten und Athletinnen aus ganz Deutschland und sogar Frankreich reisten extra für dieses Turnier an. Dank der guten Planung und Organisation konnte das Turnier schnell begonnen werden und wurde rasch zu einem Spektakel. Ringer und Ringerinnen aus vielen verschiedenen Vereinen und Verbänden kämpften in fünf Altersklassen und etlichen Gewichtsklassen gegeneinander um später ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Leider musste die Halle wegen eines Fehlalarms kurzzeitig geräumt werden. Nach der Entwarnung durch die Polizei und die Feuerwehr konnten die letzten Kämpfe vollzogen werden. Nach 464 Kämpfen war klar das dass Turnier ein voller Erfolg war. Einige Blessuren wurden mit nach Hause getragen aber das gehört zu diesem Sport dazu. Leider mussten zwei Teilnehmer ins Krankenhaus gebracht werden da ihre Verletzungen nicht vor Ort behandelt werden konnten. Auf diesem Weg – gute Besserung! Auch hungern musste niemand, dank leckerer Verpflegung und kleinen Snacks war ein Tag in der Sporthalle sehr angenehm. Alle hngrigen Besucher wurden versorgt so dass am Ende nichts mehr übrig war. Es war durch und durch ein tolles Turnier. Vielen Dank an alle Teilnehmer, Trainer und ein großes Lob an alle Helfer und Organisatoren. Doch nicht zu vergessen ist natürlich die Leistung der eigenen Sportler. Mit Trainer Simon Koppenhagen gingen sechs Ringer und Ringerinnen an den Start. Für einige war es das erste große Turnier und die Aufregung war deutlich zu spüren. In der E-Jugend hatten Fiona Schuler (23kg) und Felix Debeljak (25) einen der beste besetzten Gewichtsklassen erwischt. Mit jeweils 12 und 17 Teilnehmer mussten sie Durchhaltevermögen beweisen. Leider konnte sich Fiona nicht in ihrer Bestform zeigen und landete trotzdem auf einem verdienten 10. Platz. Felix legte mit einem Sieg gut vor, onnte seinen Vorsprung nicht bewahren. Er besetzte am Ende 11. Platz. Lukas Schuler (27kg), Mika Steck (29kg) und Max Debeljak (38kg) gingen in der D-Jugend auf die Matte. Lukas hatte mit drei Gegners eine kleinere Gruppe erwischt. Einen Kampf konnte er mit einem Schultersieg für sich entscheiden und sicherte sich somit ein Platz auf dem Treppchen. Mit einem sttolzen 3.Platz ging er an diesem Abend heim. Mika hatte leider eine schwere Gruppe erwischt und konnte sein Talent nicht beweisen. Seine Aufregung vor heimischen Publikum machte ihm zu schaffen und somit sicherte er sich letztendlich nur einen 8.Platz. Auch Max hatte mit einem starken Teilnehmerfeld zu kämpfen. Ihm machte seine fehlende Erfahrung am Schluss ein Strich durch die Rechnung und er landete auf Platz 11. Leonie Smyrek (46kg) muss in dieser Jugend noch mit Jungs um den Sieg Ringen. Das Regelwerk besagt das Mädchen nur in der E- bis C- Jugend gegen Jungs in Wettkämpfen antreten dürfen. Ab einer gewissen Altersklasse wird der Kraftunterschied sonst zu unfair den Sportlerinnen gegenüber. Also hieß es für Leonie -durchbeißen! Man merkte ihr nicht an das sie noch wenig Erfahrung im Ringen besitzt. Sie gab ihr bestes und kämpfte bis zu Schluss. Sie wurde am Ende mit einem 6.Platz belohnt. Trainer Simon ist stolz und freut sich bereits auf viele weitere Turniere mit seinen Athleten.

An diesem Kampftag gab es gleich drei Gründe zu feiern

Wie üblich startete die zweite Mannschaft der Neckarunion in der Bezirklsklasse gegen den ASV Möckmühl 2. Mit zwölf Sportlern stellt die Union stark auf. Direkt vier Athleten konnte heute kampflos Siegen. Mostafa Ahmadi, Mohammad Rezai , Elyas Taghinia und Mansoor Ansari holten somit ohne große Anstrengung wichtige Punkte. Sven Schudrich hingegen musste kämpfen. Nach einem ordentlichen Kopf-Hüft-Schwung wurde er im Bodenkampf mit einem Nackenhebel auf die Schulter gebracht. Peter Neujahr fand sich nur schwer in den Kampf ein, leider wurde ein Schwunggriff nicht für ihn gewertet was seinen Rückstand nochmals erweiterte. Letztendlich wurde er auch im Bodenkampf mit dem Kipper ausgepunktet. Pascal Späth legte ein überragendes Tempo vor, nach einem Überwurf lag er zur Pause in Führung. Nach 3:24 Minuten passierte ihm ein Missgeschick und er verlor plötzlich in der Bodenlage. Sichtlich verärgert verließ er die Matte. Tim Brockmann konnte mit einem spektakulären Überwurf wieder einmal beweisen wie talentiert er ist. Nach schnellen 58 Sekunden legte er seinen Gegner auf die Schulter. Nenad Jankulov wurde mit schnellen Beinangriffen konfrontiert. Sein Gegner machte sich eine Aktion zunutze und legte ihn auf die Schulter. Andriy Kotozhekov hatte gute Vorarbeit geleistet und sich schön in diesem Kampf hineingearbeitet. Das kostet Kraft und Zeit, die ihm am Ende leider ausging. Er Unterlag ganz knapp mit zwei Punkten Rückstand. Alex Neumann konnte seinen deutlich schwereren Gegner gut in Schach halten, einen Kop-Hüft-Schwung übertragen und somit erfolgreich Siegen. Für Julian Bulgrin ist es bereits Routine. Ruhig und konzentriert ging er auf die Matte und machte kurzen Prozess. Mit dem Durchdreher setzte der dem Kampf ein schnelles Ende indem er seinen Gegner auspunktete. Nach diesen eindeutigen Ergebnissen stand die Neckarunion als Sieger mit 28:17 Punkten fest.

Mit einem weiteren Sieg konnte sich die KG Münster/ Remseck in der Landesliga schmücken.

Mit Bestaufstellung trat sie dem ASV Möckmühl 1 gegenüber. Robin Wentsch bestritt wie immer den ersten Kampf des Abends. Die sichtlich gespannten Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Mit viel Geduld und Konzentration bereitete er seinen Griff vor und war erfolgreich. Mit einem Kopf-Hüft-Schwung beförderte er ihn blitzschnell auf die Schulter und siegte. Florin Cutitaru hatte heute keinen Gegner und gewann kampflos seine vier Punkte. Julian Kämmle lieferte erneut einen nervenaufreibenden Kampf. Es schien als ob er diesen Kampf verlieren würde. In seiner letzten Aktion konterte er und gewann mit einem Schultersieg. Johannes Kaufmann stellte sich seinem sehr starken Gegner des ASV. Immer wieder gab er im Zonenkampf wichtige Punkte ab, die ihn schnell in der Rückstand manövrierten. Kurz vor Ende der Kampfzeit unterlag er seinem Gegner dann schlussendlich. Panagiotis Macris zeigte einen schnellen und sauberen Armzug mit dem er sich einen kleinen Vorsprung verschaffte. Mit einigen Durchdrehern am Boden wurde er zum Sieger gekürt. Marius Deuscher zeigte einen starken Kampf gegen den gefürchteten ASVler. Mit Konzentration, Erfahrung und Kraft konnte er ihn in Schach halten und lies ihm keine Angriffsfläche. Nach sechs Minuten gab er lediglich einen Mannschaftspunkt ab. Das ist eine beachtliche Leistung auf die man stolz sein kann. Christian Wahlenmeier lies sich nicht nervös machen und rang in seinem Stil unbeeindruckt weiter. Nach einem Schwunggriff aus dem Stand zwang er seinen Gegner auf die Matte und ihm blieb keine Chance zu entkommen. Oskar Benzenhöfer hatte heute nichts zu lachen. Auch mit größter Anstrengung konnte er mit seinem Gegner nicht mithalten und unterlag, nach einer spektakulären Abwehr des Gegners mit einem Rad, mit 1:16 Punkten. Felix Hagenbruch riss seinen Gegner vorbei, führte ihn in die Bodenlage und drehte ihn dort einige male durch. So schnell und sauber beendete er seinen Kampf nach nur 2:18 Minuten. Leon Tscherter zeigte erneut keine Aktion auf der Matte. Nach einigen Passivitäten wurde sein Gegner zum Sieger ernannt. Mit einem Endstand von 24:11 Punkten feierte die Neckarunion diesen Doppelsieg.

Erfreuliche Nachrichten gibt es auch aus der Welt der Frauen. Cheyenne Jilke war an diesem Wochenende bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Frauen am Start. Mit ihren Kameradinnen aus Württemberg machte sie den Abend perfekt. Nach vielen Jahren konnte der Verband aus Württemberg den ersten Platz auf einer deutschen Meisterschaft belegen. Herzlichen Glückwunsch an Cheyenne und ihre Kameradinnen, die alle mit ihren einzelnen Leistungen zu diesem Sieg beigetragen haben. Der KVA Remseck kann nur stolz behaupten eine Meisterin im Verein zu haben.

Nachwuchstalente zu Gast in Schlichten

Beim alljährlichen Bezirksturnier in Schlichten konnte der KVA Remseck mit sieben hochmotivierten Sportlern und Sportlerinnen antreten. Zwei Starter konnten wir in der E-Jugend auf die Matte schicken. Felix Debeljak (24kg) und Fiona Schuler (22kg) waren heute unsere jünsten Sportler. Man merkte ihnen die Nervosität nicht an und beide rangen ein fantastisches Turnier. In der D-Jugend gingen Max Debeljak (33kg), Lukas Schuler (26kg) und Fabian Boegner (26kg) um den begehrten Titel. Auch hier kann man nur sagen – Super gemacht! Mit viel herzblut geht unser junger Nachwuchs an die Sache ran. Mit Leon Schuler (37kg) und Leonie Smyrek (50kg) bietet der KVA zwei sehr talentierte Ringer in der C-Jugend an. Beide zeigten was in Ihnen steckte und wurden hoch gelobt.

Fiona Schuler: 4. Platz

Felix Debeljak: 1. Platz

Lukas Schuler: 1. Platz

Fabian Boegner: 2. Platz

Max Debeljak: 1. Platz

Leon Schuler: 2. Platz

Leonie Smyrek: 3. Platz

Das Trainerteam und alle Eltern sind sehr stolz auf euch- weiter so!

Verdienter Sieg für die Neckarunion

Einen starken fünften Tabellenplatz sicherte sich die Neckarunion am Samstag Abend bei ihrem Auswärtskampf in Benningen. Mit großem Vorsprung konnte die erste Mannschaft einen 25:12 Sieg einfahren.

Robin Wentsch (57kg) lies sich von seinem Gegner keineswegs einschüchtern und zeigte nach 36 Sekunden wo der Hammer hängt. Nach einer Schleuder in der äußeren Zone konnte er seinen Gegner schnell schultern und gewann den ersten Kampf den Abends.

Florin Cutitaru (61kg) war kurz davor seinen Kampf noch vor der Pause zu beenden. Er hatte seinen Kontrahenten in der Zange gefesselt doch leider konnte er nicht frühzeitig siegen. Kurz vor Ende der Kampfzeit zeigte er den Zuschauern nochmal sein Können und zog ebenfalls eine Schleuder. Auch hiermit konnte er seinen Gegner letztendlich schultern.

Den wohl spannendsten Kampf zeigte Julian Kämmle (66kg). Es schien als sei sein Kampf verloren. Ein Punkt trennte ihn von der technischen Niederlage doch bei der letzten Aktion konnte er seinen Gegner souverän abfangen und konterte ihn. Der Schiedsrichter pfiff ab und Julian gewann diesen Kampf unter großem Jubel der zahlreich mitgereisten Fans.

Eine herbe Niederlage musste Elyas Taghinia (71kg) hinnehmen. Gleich zweimal fiel er dem Kopfhüftschwung zum Opfer. Das zweite Mal konnte er sich nicht mehr wehren und verlor nach 2:05 Minuten seinen Kampf.

Marius Deuscher (75kg) zeigt sich in Topform. Er war auf dem besten Weg als Überlegenheitssieger die Matte zu verlassen. Durch eine Schleuder konnte er seinen Gegner auf Schulter bezwingen.

Johannes Kaufmann (75kg) hatte bei seinem starken Gegner nichts zu lachen. Punkt für Punkt musste er zusehen wie seine Chancen geringer wurden. Letztendlich konnte er das Ruder leider nicht herum reißen und verlor diesen Kamp durch technische Überlegenheit.

Christian Wahlenmeier (80kg) brachte seine ganze Erfahrung in diesen Kampf ein und bewies was er alles kann. Er lies sich von seinem jungen Gegner nicht einschüchtern und zögerte nicht lange. Noch vor der Kampfpause ging er als verdienter Sieger von der Matte.

Das es auch schlechte Tage gibt musste Oskar Benzenhöfer (86kg) merken. Nach einigen Schwunggriffen lag er bereits weit hinten und geriet dann leider auch noch in die gefährliche Lage. Schon nach 55 Sekunden war dieser Kampf für ihn aus.

In einer ungewohnten Stilart zeigte Trainer Felix Hagenbruch (98kg) wie vielseitig er sein kann. Er bog sich seinen Kontrahenten so wie er es brauchte und punktete ihn am Boden schließlich aus.

Wenig Aktion und Bewegung bekamen die mitgereisten Zuschauer bei Leon Tscherter (130kg) zu sehen. Er bekam keinen Bewegungsfluss in diesen Kampf und konnte sich mit einer Aktion zwei Punkte sichern. Nach langen sechs Minuten ging er als Punktsieger von der Matte.

Neckarunion 2 weiter auf Siegesserie

Am Samstag Abend bewies die zweite Mannschaft der KG Münster/Remseck was für einen Kampfgeist in ihnen steckt. Gegen des KSV Kirchheim wollten alle Sportler ihr bestes zeigen um zu Siegen. Trotz lückenhafter Aufstellung zeigte sich der KSV stark. Unsere Männer hatten schwer zu kämpfen um dagegen zuhalten. Mostafa Ahmadi hatte das Glück zwei mal als kampfloser Sieger gekürt werden zu dürfen. Mohammad Rezaie konnte sich beides mal nicht gegen seinen starken Gegner durchsetzten und verlor beide Kämpfe in der schulter Niederlage. Besser lief es für Sven Schudrich, er stand volle sechs Minuten auf der Matte und kämpfte um jeden Punkt. Am Ende wurde er mit drei Mannschaftspunkten belohnt. Anders sah es in seinem Rückkampf aus, da musste sich Sven nach knapp zwei Minuten geschlagen geben. Auch Lukas Kuschmann kämpfte sich durch, steuerte aber auf eine technische Niederlage zu. Leider geriet er in eine gefährliche Lage und wurde dann leider noch auf die Schulter gebracht. Auch Mansoor Ansari hatte kein leichtes Spiel, lediglich zwei Mannschaftspunkte brachten ihm sein harter Kampf gegen den starken KSVler. Pascal Späth beendete seinen ersten Kampf souverän vorzeitig mit einem schulter Sieg und gewann damit vier wichtige Punkte für die Union. In seinem Rückkampf konnte er sich leider nicht beweisen. Allerdings gab er nur einen Punkt ab, was später das Zünglein an der Waage bedeuten kann. Ahmet Kaya feierte sein Debüt für die Neckarunion und war in seiner ersten Runde noch etwas unbeholfen. In seiner Rückrunde konnte er allerdings zeigen was in ihm steckte. Wir hoffen das die Union noch öfters von seinem Kampfgeist profitiert. Julian Bulgrin hatte heute leichtes Spiel, auch er konnte zweimal als kampfloser Sieger gekrönt werden. Nach spannenden Kämpfen konnte sich die Neckarunion Münster/ Remseck mit 27:21 Punkten gegen den KSV Kirchheim durchsetzen.

Neckarunion 1 muss bittere Niederlage hinnehmen

Nach einem guten Start in den Kampfabend blieb das heute nur einer von zwei Siegen. Robin Wentsch startete in seiner gewohnten Gewichtsklasse und konnte kampflos Punkte ergattern. Zudem war Felix Hagenbruch erfolgreich. Auch er brachte vier Mannschaftspunkte heim. Für die anderen acht Sportler der Neckarunion sah es düster aus. Florin Cutitaru, Julian Kämmle und Tim Brockmann erlitten das selbe Schicksal und landeten auf der Schulter. Gegen ihre starken Gegner des VfL Obereisesheim waren sie ausgeliefert. Das ausgepunktet werden keinen Spaß macht mussten gleich zwei unserer Athleten feststellen. Johannes Kaufmann sowie Daniel Hofholz kämpften gegen ihre erfahrenen Gegner an. Beide schafften es über die Pause hinaus standzuhalten, mussten sich schweren Herzens beide in technischer Überlegenheit geschlagen geben. Einen langen Atem zeigten Panagiotis Macris, Oskar Benzenhöfer und Leon Tscherter. Sie boten den Zuschauern einen gelungenen Kampfabend in dem sie über die vollen sechs Minuten ihrem Gegner die Stirn boten. Knappe Ergebnisse entschieden alle Kämpfe am Ende gegen die Union. Leider konnte keiner der ersten Mannschaft seine gewohnte Leistung gegen den Tabellendritten zeigen. Nach diesem Abend mussten wir uns gegen den VfL Obereisesheim mit 25:8 Punkten geschlagen geben.

Nach jedem Tief kommt ein Hoch. Wir bleiben positiv gestimmt und freuen uns auf die nächste Gelegenheit uns zu beweisen. Am Samstag den 16.11.2019 laden wir Sie herzlich ein mit uns nach Benningen zu unserem Auswärtskampf zu begleiten. Die Neckarunion 1 Wird dort auf die Matte gehen und von unserer zweiten Mannschaft angefeuert. Bereits um 18:00 Uhr starten unsere Kämpfe. Wir freuen uns auf Sie!

Grandioses Wochenende für die Neckarunion

Eine Woche Pause hat unseren Athleten sichtlich gut getan. Gestärkt und motiviert starteten sie in ein Doppelkampf Wochenende. Am Freitag den 1.11 starteten die Sportler der zweiten Mannschaft bereits um 15 Uhr, gegen den KSV Lauffen, in den Feiertag. Leider fehlten uns zwei Sportler, das bedeutete dass der KSV bereits acht Mannschaftspunkte hatte denen wir hinterher jagen mussten. Mohammad Rezaie (61kg) gelingt es zunehmend besser die Griffe seiner Gegner abzuwehren. Auch in diesem Kampf gelang es ihm seinen Kontrahenten zu Kontern und brachte ihn auf die Schulter. Sven Schudrich (66kg) war seinem Gegner leider nur in einer Stilart überlegen. Im griechisch-römischen Stil dominierte er und konnte nach einem Kopf-Hüft-Schwung siegen. Im Freistil musste er sich leider geschlagen geben. Mansoor Ansari (75kg) unterlag im Freistil nachdem er sich aus einem Bodengriff nicht mehr befreien konnte. Lukas Kuschmann (75kg) hatte leider ebenfalls keinen guten Start an diesem Abend. Nach 51 Sekunden war sein Kampf für ihn erledigt. Tim Brockmann (86kg) überzeugte auf ganzer Linie. In beiden Stilarten dominiert er und zeigte seinen Gegnern auf Augenhöhe wie schnell er sich weiter entwickelt hatte. Mit guter vorbereiteten Schwunggriffen brachte er die Halle zum Jubeln und fuhr zwei Siege nach Hause. Nenad Jankulov und Anastasios Macris gingen in der Gewichtsklasse bis 98kg auf die Matte. Für beide endete der Kampf allerdings enttäuschend. Bei Nenad fehlte im richtigen Augenblick der Druck und Anastasios gab viele Punkte durch Konter ab. Dogan Alkan (130kg) ging in seiner Vorrunde kampflos von der Matte und zeigte anschaubar in der Rückrunde wie schön und einfach Ringen sein kann. Mit einem gekonnten Griff am Boden besiegte er seinen Kontrahenten aus Lauffen. Am Ende dieses ersten Kampfes stand die Neckarunion mit 28:25 als knapper Sieger fest.

Auf eine Revanche bereitete sich die erste Mannschaft der Landesliga vor. Im ersten Kampf der Rückrunde werden die Karten neu gemischt. Nach dem Gang über die Waage war klar das die Chancen gut stehen den erhofften Sieg zu holen, den die Klasse bis 61kg war unbesetzt. Somit gewann Florin Cutitaru ohne Anstrengung vier Punkte. Leider verlief der Kampfabend nich unverletzt. Der Kampf von Robin Wentsch (57kg) musste frühzeitig beendet werden, da sich sein Gegner aus Trossingen am Ellenbogen verletzt hatte. Wir wünschen auf diesem Weg Gute Besserung. Für Robin bedeutet das, dass er durch Aufgabe gesiegt hatte. Julian Kämmle (66kg) überschätzte sich ein wenig. Nach zwei sehr starken Aktionen lag er gut in Führung, konnte seinen Vorteil allerdings nicht halten und gab immer mehr Punkte ab. Nach sechs Minuten musste e sich geschlagen geben. JohannesKaufmann (71kg) zeigte durchhalte Vermögen und rang über die volle Kampfzeit. Mit einigen Beinangriffen konnte er sich letztendlich einen verdienten Sieg sichern. Einen etwas ruppigen Kampf bot uns Panagiotis Macris (75kg). Er konnte sich mit seinem Stil nicht so durchsetzten wie er es gewohnt war. Nach einem kräftezehrenden Kampf wurde er mit einem Mannschaftspunkt belohnt. Marius Deuscher (75kg) hatte an diesem Abend leider keinen Erfolg. Beinahe Chancenlos musste er sich seinem Gegner hingeben und ging nach 1:59 Minuten wieder von der Matte. Christian Wahlenmeier (80kg) zeigte erneut was in ihm steckt und zeigte den Zahlreichen Zuschauern wie ein Kampf aussehen muss. Nach einigen Durchdrehern am Boden konnte er als technischer Überlegenheitssieger gekrönt werden. Oskar Benzenhöfer (86kg) machte kurzen Prozess und stand nach 8 Sekunden und einem Achselwurf als Sieger fest. Unser Trainer Felix Hagenbruch (98kg) war wieder ganz in seinem Element. Mit seinen „Vorbeireisern“ brachte er sich immer wieder in die bessere Lage und punktete seinen Kontrahenten routiniert aus. Das Highlight des Abends war allerdings Timo Schulz (130kg) der sich nicht nur als Schiedsrichter sondern auch als Ringer hervorragend präsentierte. Nach einem spektakulären Überwurf konnte er seinen Gegner auf die Matte fesseln und holte blitzschnell einen Schultersieg. Die Halle tobte und feierte letztendlich die ganze Mannschaft als verdiente Sieger. Die Neckarunion stand stärker da den je und brachte einen unfassbaren 27:5 Punktesieg mit nach Hause.

Keine Pause für unsere Sportler

Schon um 14 Uhr machte sich die komplette Mannschaft auf den Weg nach Schwäbisch Hall. Dort wartete bereits die RG Schwäbisch Hall/ Wüstenrot auf uns. Mit dem Mannschaftsbus angereist und hoch motiviert vom Vortag ging es für unsere Athleten auf die Matte. Leider konnten wir die Mannschaft nicht vollzählig antreten lassen. Das änderte nichts daran das sieben Sportler bis zum umfallen für einen Sieg kämpften. Nach knapp anderthalb Stunden und einigen Schrammen später konnte die Mannschaft der Bezirksklasse einen 19:32 Punktesieg holen.
Mohammad Rezaie: kampfloser Sieg (0:4) / kampfloser Sieg (0:4)
Sven Schudrich: Aufgabesieg (0:4) / kampfloser Sieg (0:4)
Mansoor Ansari: technische Überlegenheit (0:4)
Tim Brockmann: Schulterniederlage (4:0)/ Punktsieg (0:2)
Anastasios Macris: Punktsieg (0:2)/ kampfloser Sieg (0:4)
Mostafa Ahmadi: Schultersieg (0:4)
Peter Neujahr: Punktniederlage (3:0)

Ein noch eindeutigeres Ergebnis hätte die erste Mannschaft nicht erzielen können. Da die RG eine Gewichtsklasse nicht besetzten konnte und zwei Sportler nicht ihr maximal Gewicht halten konnte wurde der Kampf noch vor dem Anpfiff mit 0:40 für die Neckarunion gewertet. Dennoch wurden die Kämpfe hochkonzentriert ausgeführt um weitere Erfahrung zu sammeln und den Zuschauern einen schönen Abend zubereiten. Die Kampfergebnisse wurden notiert allerdings spielt es bei der entragung in die Tabelle keine Rolle. Trotz des schon gewonnenen Abends, brachten alle Sportler eine erstaunliche Leistung. Mit 4: 31 hätten sie diesen Kampf deutlich gewonnen.
Robin Wentsch (57kg): Schultersieg (0:4)
Florin Cutitaru (61kg): Schultersieg (0:4)
Julian Kämmle (66kg): technische Niederlage (4:0)
Johannes Kaufmann (71kg): kampfloser Sieger (0:4)
Panagiotis Macris (75kg): technische Überlegenheit (0:4)
Marius Deuscher (75kg): Schultersieg (0:4)
Christian Wahlenmeier (80kg): Schultersieg (0:4)
Oskar Benzenhöfer (86kg): Punktsieg (0:1)
Felix Hagenbruch (98kg): Schultersieg (0:4)
Julian Bulgrin (130kg): Punktsieg (0:2)

Nach diesem fantastischen Abend wurde im Bus auf der Rückfahrt ordentlich gefeiert und noch gemeinsam Abend gegessen. Für unseren nächsten Heimkampf am 9.11.2019 ab 19:30 Uhr in der Festhalle Münster freuen wir uns jetzt schön. Kommen Sie vorbei und erleben sie diesen Zusammenhalt und die Emotionen der Neckarunion Münster/ Remseck. Natürlich verhessen wir unsere Sportler der Bezirklsklasse nicht. Sie ringen am Samstag zu Gast bei dem KSV Kirchheim ab 19:30 Uhr.

Einen besonderen Dank gilt all unseren Sponsoren die sich bei unserer Mattenaktion beteiligen. Weitere Infos erhalten sie bei unseren Heimkämpfen direkt an der Kasse.

Enttäuschender Kampftag für die Neckarunion

Schon unsere Jugendringer hatten keinen leichten Tag. Mit einer unvollständigen Mannschaft waren ihre Chancen relativ gering. Solche Kämpfe eignen sich dennoch hervorragend für die jungen Sportler um sich weiter zu Entwickeln und Erfahrung zu sammeln. Wie die Vorahnung sich bestätigte zeigten die Ergebnisse aus den beiden Kämpfen deutlich. Gegen den SC Korb mussten sie eine 32:4 Niederlage hinnehmen und gegen den KV 95 Stuttgart eine 20:8 Niederlage. Somit steht die Jugend der Neckarunion zurzeit auf Platz 6 der Tabelle.

Weiter ging es mit der Bezirksklasse. Unser Gegner war ebenfalls der SC Korb, der mit beiden Mannschaften angereist war. Im letzten Vorrundenkampf entschied sich wer die Tabellenführung übernimmt. Mit einer starken Aufstellung ging es auf die Matte. Leider konnte die Union die Gewichtsklasse bis 66 kg nicht besetzten das bedeute das volle acht Mannschaftspunkte bereits verloren waren und diese schleunigst aufgeholt werden müssen. Es scheint so als wäre der Sieg in der Tasche doch durch kleine Missgeschicke und Unachtsamkeiten verloren einige ihre Kämpfe sehr deutlich. Mostafa Ahmadi, Christian Wahlenmeier, Andriy Kotozkhov und Mansoor Ansari waren die einzigen die die volle Punktzahl mit nach hause brachten. Sie zeigten uns schöne Schwunggriffe, tolle Konter und eine Menge Willenskraft. Dennoch reichte die Leistung dieser Sportler nicht um die Niederlagen der anderen auszugleichen und so mussten sie sich schlussendlich mit einem 24:32 geschlagen geben. Wir gratulieren der KG Korb/Amstetten zu der Tabellenführung.

Freistil

57

Mostafa Ahmadi

Sametcan Celik

4:0

18:2

01:53

Gr.-röm.

61

Mohammad Rezaie

Sulaiman Noori

0:4

SS 4:19

02:19

Freistil

66

Sokratis Carmelo Kazantzidis

0:4

KL 0:0

00:00

Gr.-röm.

75

Peter Neujahr

Marvin Baumann

0:4

SS 0:6

01:33

Freistil

86

Christian Wahlenmeier

Severin Belchikov

4:0

SS 11:2

01:57

Gr.-röm.

98

Andriy Kotozhekov

Jan Hoffmann

4:0

SS 4:0

01:09

Freistil

130

Anastasios Macris

Vasileios Molochidis

0:4

TÜ 0:16

05:25

Gr.-röm.

57

Mostafa Ahmadi

Sametcan Celik

4:0

15:0

01:49

Freistil

61

Mohammad Rezaie

Sulaiman Noori

0:4

TÜ 0:16

02:03

Gr.-röm.

66

Sokratis Carmelo Kazantzidis

0:4

KL 0:0

00:00

Freistil

75

Mansoor Ansari

Marvin Baumann

4:0

SS 12:4

04:49

Gr.-röm.

86

Tim Brockmann

Abdus-Samed Bilgeoglu

0:4

SS 0:4

01:24

Freistil

98

Christian Wahlenmeier

Moritz Gammerdinger

4:0

SS 10:2

01:41

Gr.-röm.

130

Anastasios Macris

Vasileios Molochidis

0:4

SS 2:11

02:26

So einen Auftritt gab es bei der Neckarunion noch nie. Deutlich geschwächt aufgestellt war klar- es wird nicht leicht gegen den Tabellen zweiten stand zu halten. Die Aufgabe war es dem SC Korb mit seiner ersten Mannschaft schwer zu machen einen Sieg zu holen. Doch was an diesem Abend geschah schockte nicht nur die Zuschauer. Eine solchen Kampfverlauf hatte niemand erwartet. Am ende des Abends konnte lediglich ein Mannschaftspunkt erkämpft werden. Robin Wentsch wurde am Boden gekonntert und verlor in der Zange (0:4). Florin Cutitaru konnte sich nicht lange genug in der Brücke halten nachdem sein Überwurf abgefangen wurde (0:4). Sven Schudrich wurde durch die Beinschraube lediglich ausgedreht (0:4). Johannes Kaufmann zeigte sich von seiner starken und taktisch klugen Seite und gewann (1:0). Daniel Hofholz konnte die schnellen Angriffe seines Gegners nicht abwehren und verlor nach 5:12 Minuten (0:4). Durch eine Unachtsamkeit verlor Panagiotis Macris in den letzten Sekunden seinen Kampf (0:1). Oskar Benzenhöfer wurde durch einen Konter seines Beinangriffes letztendlich auf die Schulter gebracht (0:4). Pascal Späth stand lediglich 2:01 Minuten auf der Matte bevor er durch den Durchdreher zum Verlierer wurde (0:4). Durch seine Aufregung schaffte es Nenad Jankulov nicht sich in Aktion zu zeigen. Dafür musste er mit einer Niederlage bezahlen (0:3). Leon Tscherter unterschätze seinen Gegner gewaltig und schnell merkte er was in ihm steckte. Durch einen Überwurf wurde auch er auf die Schulter gebracht. Ein desaströser Abend für die Neckarunion der mit 1:32 für den SC Korb endete. Wir hoffen das wir zu unserem Nächsten Kampf am 1.11.2019 um 17:00 Uhr in der Gemeindehalle Aldingen, besser dastehen.

Auch dieses Jahr ist der KVA Remseck wieder auf der Aldinger Kirbe zu finden. Besuchen Sie uns ab 11 Uhr an unserem gewohnten Platz und lassen sie sich verköstigen.

Und auch an diesem Wochenende sind wieder beide Mannschaften der Neckarunion zusammen unterwegs.

Im nahen Meimsheim mussten sich unsere mitgereisten Sportler beweisen. Punkt 18Uhr starteten die Kämpfe der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse. In der ersten Halbzeit scheint es so als habe die Glückssträhne ein Ende. Mit drei Niederlagen und vier Siegen ist noch kein Endgültiges Ergebnis abzusehen. Mostafa Ahmadi (57kg), Mohammad Rezaie (61kg) und Peter Neujahr (75kg) verloren ihre Kämpfe sehr ungünstig. Mostafa sowie Mohammad unterlagen im Freistil durch gute Beinangriffe ihrer Gegner. Peter musste wenige Sekunden vor der Pause eine Schulterniederlage hinnehmen. Sven Schudrich (66kg) und Tim Brockmann (86kg) zeigten eine überragende Leistung und gewannen . Sven hatte seinen Gegner durch schnelle Beinangriffe sicher ausgepunktet. Tim konnte seinen Gegner in der Zange fesseln und holte sich schnell seine Punkte für die technische Überlegenheit. Julian Bulgrin (130kg) konnte als Erfahrener Ringer einschätzen wie er mit seinem jungen Gegner umgehen muss und brachte ihn schnell auf die Schulter. Als kampfloser Sieger ging Andriy Kotozhekov (98kg) von der Matte.

In der zweiten Halbzeit werden die Karten noch einmal neu gemischt.

Mit Pascal Späth (86kg) und Simon Koppenhagen (75kg) wurde die Mannschaft neu aufgestellt.

Mostafa konnte sich auch im griechisch-römischen Stil nicht durchsetzen und unterlag nach sechs Minuten mit 3:0 Punkten. Sven legte gute vor und wurde bei seinem eigenen Kop-Hüft-Schwung gekontert und unterlag direkt. Simon zeigte tolle Angriffe und Weiterführungen. Durch eine Unachtsamkeit geriet er in die gefährliche Lage und gab den Kampf nach großem Vorsprung leider ab. Pascal behielt die Ruhe und fing die Schleuder seines Gegners gekonnt ab. Im letzten Kampf von Anastasios Macris (130kg) stand nach 45 Sekunden ein Sieger Fest. Anastasios rückte sich seinen Gegner zurecht und brachte in in einem Kopf-Hüft-Schwung auf die Schulter. Durch diesen Sieg konnte die Union ihren Vorzeitigen Sieg feiern den Nenad Jankulov (98kg) brachte kampflos vier Mannschaftspunkte nach Hause. Nach einem spannenden Auftakt gewannen die jungen Ringer mit 28:27 gegen den TSV Meimsheim und konnten sich den ersten Tabellenplatz sichern.

Ein starker Kampfabend erwartete uns bei der ersten Mannschaft. Robin Wentsch (57kg) eröffnete das Duell. Er hielt stark mit seinem Gegner mit und schaffte es über die Pause. Einige schöne Griffe sicherten ihm wichtige Punkte. Durch einen Konter seines Gegners verlor er leider diesen Kampf auf Schulter. Für Verwunderung sorgte Leon Tscherter (130kg) Kampf. Zu schnell packt ihn sein Erfahrener Gegner und kippte ihn in die gefährliche Lage. Viel zu schnell Pfiff der Schiedsrichter den Kampf ab bevor sich Leon wehren konnte. Florin Cutitaru (61kg) ging locker auf die Matte. Schnell zog er das Tempo an und rang seinen Gegner über die sechs Minuten nieder. Mit 1:0 gewann er diesen Kampf. Taktisch verlief der Kampf von Felix Hagenbruch (98kg). Trotz Verletzung lies er seinem Kontrahenten keine Luft zu atmen. Schöne Aktionen am Boden krönten ihn nach 3:18 Minuten zum Sieger. Kondition bewies Elyas Taghinia (66kg). Bei der Halbzeitpause lag er bereits mit 14:4 im Rückstand, hielt aber Stark dagegen. Einige male riss er seinen Gegner vorbei und führte ihn zu Boden. Er konnte seinen Rückstand verkürzen und gab nur zwei Mannschaftspunkte ab. Einen emotionalen Kampf lieferte Christian Wahlenmeier (86kg). Einige fragwürdige Wertungen machten es ihm sehr schwer seinen Rückstand aufzuholen. Eine angezeigte Passivität und weitere Missgeschickte brachtem dem TSV Meimsheim drei wichtige Punkte. Marius Deuscher (71kg) zeigte sich Top Form. Ganz in seinem Element machte er kurzen Prozess. Nach 1:24 Minuten zwang er seinen Kontrahenten im Kopf-Hüft-Schwung auf die Matte und lieferte einen super Sieg ab. Freistil von seiner schönsten Seite zeigte wie gewohnt Oskar Benzenhöfer (80kg).Nach einigen Beinangriffen folgte er seinen Vorgängern und machte vom Kopf-Hüft-Schwung Gebrauch. Durch einen gute Technik hatte auch hier sein Gegner keine Chance zu entkommen und er wurde von seinen Mannschaftskameraden als Sieger gefeiert. Die Aufregung war Daniel Hofholz (75kg) deutlich anzumerken. Mit einem guten Tempo legte er vor. Schon bald machte ihm die Kondition zu schaffen und er musste sich nach 26:10 Punkten geschlagen geben. Den Finalen Kampf den Abends lieferte Panagiotis Macris. Ihm war klar – alles oder nichts. Nur durch seinen Kampf hätte ein Unentschieden drin sein können. Er arbeitete sich Stück für Stück an seinen Gegner ran wurde allerdings Passiv gestellt. Das kostete ihn einige Punkte um die er bis zum Schluss kämpfte. Leider reichte es ihm nicht für eine technische Überlegenheit. Panagiotis siegte mit 3:0 Mannschaftspunkten. Er hatte seinen Kampf gewonnen doch leider hieß das für die Mannschaft das sie mit 16:17 Punkten gegen den TSV Meimsheim verloren hatten.

Heimkampf in heimischer Halle.

Das erste mal in dieser Saison waren wir wieder in der Gemeindehalle Aldingen auf der Matte und direkt überkam uns das heimische Gefühl.Die zweite Mannschaft begegnete dem TSV Asperg der leider mit nur vier Sportlern antreten konnte. Unsere Chancen standen mehr als nur gut um den nächsten Sieg zu holen. Anders hingegen bei der ersten Mannschaft der Neckarunion. Im Angesicht des Gegners wurde schnell klar- das wird ein spannender Abend. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen steht momentan an Platz zwei der Tabelle.

Für Mostafa Ahmadi (57kg), Lukas Kuschmann (75kg) und Mansoor Ansari (75kg) verlief der Abend kampflos. Alle drei brachten der Mannschaft insgesamt zwölf Mannschaftspunkte. Die Gewichtsklasse bis 61kg blieb bei beiden Mannschaften unbesetzt und so gingen diese Punkte verloren.

Julian Kämmle (66kg) konnte an seine Siegesserie von Donnerstag anknöpfen und bewies mit schönen Schwunggriffen wie er sich in den letzten Monaten weiter entwickelt hatte. In beiden Runden konnte er für die Mannschaft die volle Punktzahl holen.

Peter Neujahr (86kg) hat einen neuen Spitznamen. Mit „Armdreh-Schwung-Peter“ wird er noch lange im Gespräch bleiben. Mit seinen Armdreh-Schwüngen brachte der die Fans zum jubeln. Er zeigte eindrucksvoll und respektabel was in ihm steckt und er ging als verdienter Gegner von der Matte.

Andriy Kotozhekov (98kg) hatte an diesem Kampfabend einiges zu tun. Beide Gegner forderten ihn. In seinem ersten Kampf musste er sich leider mit 0:1 geschlagen geben. In seinem zweiten Kampf holte er noch einmal alle aus sich raus und brachte seinen unerfahrenen Gegner schnell zu Fall.

Nach seinem gelungenen Debüt hielt Anastasios Macris an seinem Erfolg fest. Mit einem Paradebeispiel zeigte er den Zuschauern wir Freistil aussieht. Mit einer spektakulären Beinschraube schulterte er seinen Gegner. Auch in seinem zweiten Kampf lies er sich nicht abhalten und gewann nach kurzer Kampfzeit.

Unsere zweite Mannschaft ging an diesem Abend mit einem 39:5 Sieg nach Hause. Sie stehen weiterhin an Platz eins der Tabelle und wir hoffen sie können sich an der Tabellenspitze halten.

Einen gelungenen Auftakt bot uns Robin Wentsch (57kg FR). Es schien so als habe er Blut geleckt und ging hoch konzentriert und motiviert auf die Matte. Mit seinem Gegner auf Augenhöhe bewies er mehr können und zog schöne Schwunggriffe, so dass dieser nach sechs Minuten als Verlierer die Matte verlassen musste (2:0)

Leon Tscherter (130kg GR) hatte an diesem Abend keine leichte Aufgabe.Er schaffte es wohl einen Überwurf des Gegners abzufangen aber leider reicht das für einen Sieg nicht aus.Schweren Herzens musste er nach der kompletten Kampfzeit zwei Mannschaftspunkte abgeben (0:2)

Florin Cutitaru (61kg GR) und sein Kontrahent lieferten einen schönen Kampf. Viele schnelle Aktionen und alt bewährte Griffe machten diesen Kampf besonders Interessant für alle Zuschauer. Mit wohlverdienten drei Mannschaftspunkten stand Florin am Ende als Sieger fest.

Nach seinem verlorenen Kampf am Donnerstag war für Felix Hagenbruch (98kg FR) klar das er heute Siegen muss. Er übertraf sich selbst und lies seinem Gegner keine Chance zu entkommen. Nach bereits 39 Sekunden war er ihm technisch Überlegen (4:0).

Viel versprechend ging es für Elyas Taghinia (66kg FR) los. Durch einen Fehler des anderen konnte er sich schnell einige Punkte sichern. Leider hielt sein Vorsprung nicht lange und er geriet durch ein Missgeschick auf den Rücken. Schnell wurde er von seinem Kontrahenten geschultert (0:4)

Es schien fast so als hätte sich der Gegner von Christian Wahlenmeier (86kg GR) etwas bei uns abgeschaut. Auch er drehte ihn so oft durch bis er nach kurzer Zeit als technischer Überlegensheitsieger fest stand (0:4).

Auch heute konnte sich Marius Deuscher (71kg GR) nicht richtig beweisen. Es fiel ihm zunehmend schwerer seine Taktik durchzusetzen und so musste er sich, nach einigen fehlgeschlagenen Aktionen, geschlagen geben (0:3)

Schnelle Beinangriffe abzuwehren ist nicht einfach. Die Erfahrung musste auch Tim Brockmann (80kg FR) machen. Einige male hatte er die Gelegenheit zu Kontern allerdings schaffte er es nicht rechtzeitig die Kontrolle zu übernehmen. Nach knapp vier Minuten blieb ihm keine Chance mehr und er gab wertvolle Punkte ab (0:4).

Noch sichtlich gezeichnet von Donnerstag begab sich Jan Greifelt (75kg FR) für die Union auf die Matte. Ein Konter in der Bodenlage wurde Jan zum Verhängnis. Nach 2:46 Minuten lag er mit beiden Schultern auf der Matte (0:4).

Der letzten Kampf des Abends bestritt Panagiotis Macris für die Neckarunion. Obwohl bereits das Endergebnis feststand lies er sich davon nicht einschüchtern. Einige Angriffe erschienen recht ruppig allerdings blieb alles sportlich und fair. Mit dieser Taktik konnte sich Panagiotis einen 1:0 Punktsieg sichern.

An diesem Abend musste sich die Neckarunion mit einem 10:21 gegen die KG Wurmlingen/Tuttlingen geschlagen geben.

Die ganze Neckarunion reist nach Möckmühl

Selbst am Tag der deutschen Einheit gibt es keine Pause für die Union. Gemeinsam ging es nach Möckmühl wo wir unser können Beweisen mussten. Die zweite Mannschaft zeigte deutlich wieso sie auf Tabellenplatz eins stehen. Sie ließen den Gegnern aus Möckmühl nicht den hauch einer Chance. Mit einem verdienten 43:5 Sieg gingen sie stolz von der Matte.

Mostafa Ahmadi (57kg/ 61kg) hatte heute nur eine Runde zu kämpfen. In der Klasse bis 57kg ging er als kampfloser Sieger von der Matte. In seinem zweiten Kampf bis 61kg ließ er seinem Gegner keine Möglichkeiten offen und besiegte ihn nach schnellen 2:37 Minuten.

Mohammad Rezaie (61kg GR) zeigte was in ihm steckt und kämpfte über die komplette Kampfzeit. Er demonstrierte den Zuschauern einige schöne Aktionen und ging mit 3:0 Punkten von der Matte.

Julian Kämmle (66kg) musste in seinem ersten Kampf (Freistil) leider schnell lernen was es heißt zu verlieren, dafür zeigte er sich in seiner gewohnten Stilart (Griechisch- Römisch) von seiner besten Seite. Nach einem gekonnten Überwurf schulterte er seinen Gegner wie ein alter Profi.

Peter Neujahr und Mansoor Ansari belegten die Gewichtsklasse bis 75kg. Peter tat sich leider schwer seinen Gegner zu kontrollieren. Denoch brachte er ihn über sechs Minuten und gab nur einen Mannschaftspunkt ab. Besser lief es für Mansoor, er haderte nicht lange und punktete seinen Gegner nach 2:36 Minuten aus.

Tim Brockmann (86kg) bewies erneut wie er sich in den letzten Jahren entwickelt hatte. Mit viel Können und Geschick lies er seinem erfahrenen Gegner keinen Platz zum Luft holen. Mit seinen schnellen Angriffen stand schnell ein Sieger fest.

Andriy Kotozhekov (98kg) hatte nur ein kurzes vergnügen, denn nach einem Schwunggriff konnte er seinen Kontrahenten auf den Schultern halten. Nach 1:30 Minuten ging er mit vier Punkten von der Matte.

Pascal Späth (98kg/ 130kg) war heute kampflos geblieben und ging beide Male ohne große Anstrengung von der Matte.

Anastasios „Tasso“ Macris (130kg) feierte heute sein Debüt für die Neckarunion. Er zeigte anschaulich das er sein Können nicht verlernt hatte. Er machte sich den Durchdreher zugute und Punktete seinen Gegner, nach 1:18 Minuten, somit aus.

Beide Mannschaften zeigen sich stark

Ein großer Kampfabend liegt hinter beiden Mannschaften. Das erste mal in dieser Saision wären die Sportler der Neckarunion in Münster auf der Matte. Die Aufregung war deutlich zu spüren, denn es war klar – ein Sieg muss her. Zu Gast waren der KSV Kirchheim und der RSV Benningen.

Wie üblich starteten die Kämpfe der Bezirksklasse. Leider stand der KSV Kirchheim geschwächt auf der Matte und konnte nur mit drei Sportlern antreten. Nach nur 19 Minuten waren alle Kämpfe, meist Kampflos, beendet.

57kg FR Mostafa Ahmadi- zwei mal kampfloser Sieger (8:0)

61kg GR beide Mannschaften unbesetzt

66kg FR Julian Kämmle – zwei Schultersiege (8:0)

75kg GR Lukas Kuschmann/ Mansoor Ansari- zwei mal kampfloser Sieger (8:0)

86kg FR Tim Brockmann/ Pascal Späth- eine Schulterniederlage und eine technische Überlegenheit (4:4)

98kg GR Andriy Kotozhekov/ Nenad Jankulov- ein Punktesieg und eine technische Überlegenheit (6:0)

130kg GR Julian Bulgrin- zwei mal kampfloser Sieger (8:0)

Die Neckarunion 2 siegte deutlich mit einem Endstand von 38:4 Punkten.

Das Ergebnis motivierte natürlich alle anderen Sportler, die ihre Freunde bereits angefeuert und unterstützt hatten.

Mit neuer Einlaufmusik wurde der zweite Teil des Kampfabends eröffnet. Hier wurden unsere Freunde aus Benningen begrüßt. Schon auf der Waage wurde klar das die Neckarunion gute Chancen hatte, denn der RSV konnte die Gewichtsklasse bis 75kg FR nicht besetzen und ihr Sportler in der 61kg Klasse war leider zu schwer. Für uns bedeutet dass acht Punkte auf unser Konto gehen. Mit guten Voraussetzungen starteten wir in den Abend und wurden nicht enttäuscht. Die Union machte klar das sie den Sieg möchte und kämpfte sich durch den Abend. Schöne Kämpfe, viel Erfahrung und spektakuläre Griffe machten den zweiten Heimsieg perfekt.

57kg FR Robin Wentsch- Hassibullah Hassanazade: 0:4

61kg GR Florin Cutitaru- Justin Maier: 4:0

66kg FR Elyas Taghinia- Simon Zimmermann: 0:4

71kg GR Simon Koppenhagen- Henry Kluge: 0:4

75kg FR Johannes Kaufmann- Roberto Silvestri: 4:0

75kg GR Panagiotis Macris- kampfloser Sieger 4:0

80kg FR Oskar Benzenhöfer- Hamidullah Rezai: 4.0

86kg GR Christian Wahlenmeier- Fabio Sax: 4:0

98kg FR Felix Hagenbruch- Andre Flick: 2:0

130kg Gr Leon Tscherter- Rene Würth: 4:0

Das Endergebnis von 26:12 macht uns sehr Stolz. Leider verletzte sich Roberto Silvestri in seinem Kampf und er musste Aufgeben. Wir wünschen ihm Gute Besserung.

Ein großes Lob für diesen tollen Kampfabend geht an alle Sportler, das Team des TSV Münster und alle Zuschauer die uns unterstützt haben.

Zweiter Auswärtskampf beim VfL Obereisesheim

Am dritten Kampftag der Saison 2019 traff die erste Mannschaft der Neckarunion auf den Vfl Obereisesheim.

Ein gelungener Einstieg in den Abend zeigt Robin Wentsch (57kg FR) der als kampfloser Sieger von der Matte ging und uns vier wichtige Punkte mitbrachte.

Leon Tscherter (130kg GR) hatte es nicht leicht. Bis zur ersten Halbzeit konnte es sich nicht aus dem Griff des Gegners befreien und lag somit mit drei Punkten im Rückstand. In der nächsten Hälfte war eine deutliche Verbesserung bei Leon zu sehen, leider konnte er sich nicht rechtzeitig durchsetzen und verlor den Kampf nach Punkten.

Den spannendensten Kampf des Abends zeigte uns Florin Cutitaru (61kg GR). Mit schnellen Aktionen und vielen Griffkombinationen begeisterte er auf ganzer Linie. Leider hielt sich sein Gegner nicht konsequent an die Regeln des Griechisch- Römischen Kampfstiles und setzte oft die Beine ein. Dadurch gingen ihm einige Punkte verloren und er verlor den Kampf nach sechs Minuten

Nenad Jankulov (98kg FR) hatte ein kurzes Vergnügen mit seinem Gegner. Dem Armzug mit anschließendem Durchdreher konnte er nicht entkommen und unterlag nach 1:32 Minuten seinem Gegner .

Nach einem spektakulären Konter geriet Sven Schudrich (66kg FR) in die Kopfklammer und wurde bis zur technischen Niederlage durchgedreht. Nach einen kurzen Schockmoment in dem er keine Luft bekam, kam die Enttäuschung.

Christian Wahlenmeier (86kg GR) wurde schon fast geschultert konnte aber im passenden Moment das Kampfgeschehen umdrehen und brachte seinen überraschten Gegner auf die Schulter.

Einem Arm-Dreh-Schwung zu entkommen ist kaum möglich, dass musste Simon Koppenhagen (71kg GR) leider schmerzlich feststellen. Er konnte seinem Gegner nicht die Stirn bieten und musste sich nach vier Minuten geschlagen geben.

Unser Trainer Daniel Gleich (75kg FR) konnte gegen die schnellen Beinangriffe seines Gegners nichts ausrichten. Nach der ersten Halbzeit lag er bereits mit sechs Punkten im Rückstand und konnte diesen leider nicht ausgleichen.

Ringerisches Können zeigte uns Panagiotis „Alex“ Macris (75kg GR). Immer wieder riss er seinen Gegner an sich vorbei uns sicherte sich somit wichtige Punkte. Mit einem verdienten 2:0 Punktsieg ging er stolz von der Matte.

Für Gesprächsstoff sorgten allerdings an diesem Abend ein anderes Thema. Bei dem Gang über die Waage würde bei Oskar Benzenhöfer’s (80kg FR) Gegner eine Hautveränderungen festgestellt. Auf Nachfrage des Schiedsrichters aus Schorndorf gab er zu eine Entzündung zu haben. Da kein Attest vorlag hätte er als Ringer gestrichen werden müssen und der Kampf mit 40:0 für die Neckarunion gewertet werden müssen, da der VfL insgesamt nur acht Ringer stellen konnte. Unverständlicherweise wurde er aber nicht gestrichen und der Kampf wurde als Kampflos gewertet und somit gingen vier Punkte an unsere Mannschaft. Es wurde sich dafür eingesetzt das der Rechtsausschuss über diesen Fall entscheiden muss.

Der Kampf endete mit einem Entäuschenden 20:14 für den VfL Obereisesheim.

Wir bedauern sehr das einige unserer Sportler ausgepfiffen wurden, bei unserem Rückkampf hoffen wir auf schöne Kämpfe und faires Verhalten.

Am kommenden Samsatg, den 28.9.19 ab 17:30 Uhr ringen wir das erste mal in der neuen Saison zuhause bei unseren Freunden aus Münster. Beide Mannschaften werden kämpfen und zuerst den KSV Kircheim und dann den RSV Benningen begrüßen.

Wettkampstätte ist die Festhalle Münster, Moselstraße 25, 70376 Stuttgart

Gelungenes Debüt in der heimischen Halle

Am Samstag war in Remseck einiges los. Beide Mannschaften der Neckarunion gingen voll besetzt an den Start und traffen auf ihre Gegner der RG Schwäbisch Hall/ Wüstenrot.
Um 17:30 Uhr startete der Verbandskampf in der Bezirksklasse 1. In dieser Liga müssen alle Sportler zwei Kämpfe absolvieren nur das hierbei die Stilart getauscht wird.
Mostafa Ahmadi (57kg) hatte in beiden Kämpfen anfängliche Schwierigkeiten, konnte aber durch einen Konter seinen Gegner zwei mal auf die Schulter bringen. Unser deutscher Meister Leon Tscherter (130kg) bewies das er selbst vor erfahrenen Ringern keinen Halt macht und siegt ebenfalls zwei mal für die Neckarunion. Ein Kampfloser Abend wurde es für ElyasTaghinia (61kg) der keinen Gegner und zudem Übergewicht hatte. In diesem Fall verfallen die Punkte und die Mannschaften gehen leer aus. Die Gewichtsklasse bis 98kg wurde von Andriy Kotozhekov und Nenad Jankulov besetzt. Andriy rang über die volle Kampfzeit und konnte seinen Gegner besiegen. Noch deutlicher machte es Nenad der mit einem gezielten Griff den Sieg sicher in der Tasche hatte. Sven Schudrich (66kg) hatte ebenfalls einen ruhigen Abend und brachte der Mannschaft durch einen Kampflosen Sieg die Punkte nach Hause. Ebenso erging es Julian Kämmle (66kg) der in der Rückrunde für Sven auf die Matte ging. Tim Brockmann (86kg) demonstrierte wie viel Kampferfahrung er in den letzten Jahren sammeln konnte und gewann mit einem Schultersieg. Pascal Späth (86kg) hatte ebenfalls leichtes Spiel und brachte seinen Gegner nach kurzer Zeit auf die Schultern. Jan Greifelt (75kg) machte kurzen Prozess und punktete seinen Gegner souverän aus. Anders erging es leider seinem Teamkollegen Lukas Kuschmann (75kg) der nach wenigen Sekunden seinem Gegner ausgeliefert war.
Die Neckarunion konnte einen 38:8 Punktsieg erringen.

Nach der Niederlage vergangene Woche war klar das für die Mannschaft der Landesliga ein Sieg her muss. Robin Wentsch (57kg FR) startete gut in seinen Kampf, merkte jedoch das er seinem Gegner unterlegen war. Er hielt sich lange in der Brücke bis seine Kräfte langsam schwanden (0:4). Mit deiner gekonnten Aktion am Boden konnte Dogan Alkan (130kg GR) seinen Gegner bezwingen und brachte die ertsen Punkte für die Union ein (4:0). Mohammad Rezaie (61kg GR) gelang sehr schnell in eine missliche Lage und konnte sich aus dem festen Griff seines Gegners nicht mehr lösen, er unterlag ihm nach einem Kopf-Hüft-Schwung (0:4). Unser Trainer Felix Hagenbruch (98kg FR) zeigte eindrucksvoll und konsequent wie schön dieser Sport sein kann. Nach sechs Minuten ging er als verdienter Sieger von der Matte (3:0). An diesem Abend wurden auch einige spektakuläre Griffe gezeigt. Florin Cutitaru (66kg FR) ist hierfür ein Beispiel und punktete seinen Gegner somit gekonnt aus (3:0). Christian Wahlenmeier (86kg GR) konnte in der zweiten Halbzeit zeigen was in ihm steckt und konterte seinen Gegner souverän. Er gewann wichtige Punkte für die Neckarunion (4:0). Nach der Niederlage letzte Woche war es für Simon Koppenhagen (71kg GR) an der Zeit zu siegen. Mit gekonnten Aktionen und viel Erfahrung feierte er seinen ersten Sieg für die Neckarunion (2:0). Oskar Benzenhöfer (80kg FR) zeigte Eindrucksvoll wie man seinen Gegner unter Kontrolle hat und wie strategisches Ringen funktioniert. Nach sechs Minuten wurde er mit einem Sieg belohnt (2:0). Leider konnten nicht alle Ringer ihr potential zeigen. Marius Deuscher (75kg FR) konnte seinen Ringstil nicht durchsetzten und fand keine Möglichkeit zu dominieren(0:3). Den Abschluss des Tages machte Panagiotis Macris (75kg GR) der kampflos siegen konnte.

Der Endstand 22:11 Punkte für die Neckarunion Remseck/Münster

Liebe Ringerfreunde und Gönner des KVA Remseck,

wir als Ringerverein sind auf unsere Sponsoren und ehrenamtlichen Helfer angewiesen wie nie zu vor.

Ohne diese wäre der Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht möglich.

Sie als Sponsor haben hier die Möglichkeit auf eine besondere Art und Weise Werbung zu machen

und gleichzeitig den Sport zu unterstützen.

Sie können auf unserer symbolisch dargestellten Ringermatte ein halbes (100 €), ein ganzes (200 €) oder mehrere Felder erwerben.

Über die gesamte Laufzeit der Aktion werden wir Ihren Namen auf der Tafel platzieren.

Überweisung auf unser Konto :

Volksbank Remseck e.G.  IBAN : DE03600699050000252000; BIC : GENODES1REM

Verwendungszweck :     Mattenaktion

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, sprechen Sie uns einfach an oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Nach Eingang Ihrer Spende auf unserem Konto erhalten Sie von uns eine Geldspendenbescheinigung.

Der KVA Remseck bedankt sich für Ihre Unterstützung.

hier direkt online ausfüllen

SPONSORENTAFEL

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen